Nassenheide in Pommern. Geschichte eines Ritterguts

Der Autor Oskar Matthias Frhr. v. Lepel widmet sich der Geschichte der Besitzverhältnisse eines vorpommerschen Guts bei Stettin und stellt sie in den Zusammenhang der preußisch-pommerschen Lehns- und Rittergutsordnung. Er portraitiert zudem die Gutsbesitzer, beginnend mit Otto Gustav v. Lepel (1657-1735), endend mit dem im Jahr 1910 verstorbenen Grafen Henning v. Arnim, dem letzten Grundeigentümer vor dem Konkurs von Nassenheide. In drei familiengeschichtlichen Exkursen werden die Familien v. Lepel, die Grafen Henckel v. Donnersmarck und die Verbindungen der Familie v. Goethe zu Nassenheide näher beschrieben.

Zum Autor:
Oskar Matthias Frhr. v. Lepel, Jahrgang 1942, ist Jurist und Leitender Regierungsdirektor a.D. Seit seiner Pensionierung betätigt er sich als Genealoge und Familiengeschichtsforscher. 2008 veröffentlichte er gemeinsam mit Dr. Andreas Hansert das Historisch-Genealogische Handbuch der Familie v. Lepel (Lepell).

ISBN 978–3–934648–03–6, 255 Seiten, gebunden

39,90 Euro